Mach deine Steuererklärung selbst und spare

Du möchtest deine Finanzen aufpeppen? Dann bist du hier genau richtig

Mach deine Steuererklärung selbst und spare

Steuererklärung selber machen und Geld sparen

Letzte Aktualisierung

4
(10)

Mach deine Steuererklärung selbst, spare und hole mehr dabei raus als dein Steuerberater!

Wenn du deine Steuererklärung selbst in die Hand nimmst und sie selber machst, kannst du nicht nur ca. 50-200€ im Jahr sparen, sondern holst vielleicht sogar mehr als dein Steuerberater raus.

Das beste daran, es ist überhaupt nicht so schwer wie du denkst, den es gibt richtig gute und leicht verwendbare Software-Lösungen dafür. Die noch nicht einmal teuer sind.

Hier erkläre ich dir, wie du die Wiso Steuer:Web für deine Steuererklärung nutzen kannst

Steuererklärung selber machen
Steuererklärung selber machen

Warum solltest du deine Steuererklärung selber machen

Warum solltest du deine Steuererklärung selber machen? Ganz einfach, du kannst dir damit 50-200€ im Jahr an Geld für den Steuerberater einsparen. Zusätzlich kann es sogar sein, das du wesentlich mehr mit deiner selbst gemachten Steuererklärung rausholst als dein Steuerberater.

Du wirst dafür auch nicht viel Zeit benötigen, z.B. bei der Webversion von Wiso Steuer:Web das ich schon seit Jahren nutze, kannst du ganz einfach die Daten vom Vorjahr übernehmen. Dann geht es richtig flott mit dem ausfüllen.

Also du hast nur einmal einen Zeitaufwand von sagen wir drei Stunden und in den folge Jahre wenn überhaupt einer Stunde. Das ist doch ein super Argument in Verbindung, das du Geld sparen kannst und sogar mehr rausholen könntest.

Es lohnt sich für dich

Wenn du dir die Frage stellst, ob es sich für dich überhaupt lohnt? Würde ich diese Frage mit einem klaren JA beantworten. Wenn du in einem Arbeitsverhältnis stehst und zu deiner Arbeit pendeln musst, egal ob mit der Bahn oder dem eigenen Auto. Du eine Wohnung gemietet hast und Nebenkosten zahlen musst lohnt sich das auch für dich.

Im Schnitt bekommen die Deutschen ca. 900€ mit ihrer Steuererklärung rückerstattet. Wie viel es bei dir sein wird, das wird dir zum Beispiel im Wiso Steuer:Web direkt mit angezeigt.

Was brauchst du dafür

Viel brauchst du dafür nicht, du brauchst deine Unterlagen wie z.B. dein Lohnsteuerbescheinigung, deine Nebenkostenabrechnung, Versicherungsbelege.

Eine Software wie Wiso Steuer:Web erleichtert dir deine Arbeit auch ungemein. Deswegen solltest du ein Programm wie dieses auf jeden Fall nutzen.

Für das erstmalige Ausfüllen wirst du in etwa drei Stunden benötigen, damit du dich mit dem Programm vertraut machen kannst und all deine Eingaben gemacht hast. Wie gesagt, wenn du die Stammdaten eingegeben hast, kannst du diese im folge Jahr übernehmen und sparst dir diese Arbeit.

Haushaltsbudget festlegen und bestimmen
Mit der Webversion von Wiso Steuer:Web kinderleicht deine Steuererklärung machen

Wiso Steuersparbuch von Buhl Data

Das Wiso Steuer:Web von Buhl Data ist wirklich ein sehr hilfreiches Programm für die Steuererklärung. Du hast hier die Möglichkeit ein Interview durchführen zu können. In diesem Interview wirst du alle für dich relevanten Fragen beantworten, eingaben tätigen und anschließend ist deine Steuererklärung auch schon fertig.

Die Webversion von Buhl Data ist wirklich kinderleicht zu bedienen und falls doch einmal Fragen aufkommen, kann man sehr gut die Hilfe Funktion benutzen oder auch den Kundensupport kontaktieren.

Also auf was wartest du noch, mach deine Steuererklärung für das Jahr 2019 selbst und spare dabei Geld und hole mehr raus als dein Steuerberater!

Finanzen ist ein großes Thema, die eigenen Finanzen im Griff zu haben ist dein eigenes Thema, aber glaub mir. Es ist nicht schwer! Es kann sogar auch richtig Spaß machen. Fange an Bücher zu lesen und investiere in dich selbst, denn das ist die größte Investition, die du je tätigen kannst.

Wenn die dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns sehr freuen, wenn du ein Kommentar dalassen würdest und ihn mit deinen Freunden teilst.

Ein großen Dank von Familien Finanzen im Griff

Wenn du mit einem gebührenfreien Aktien-Sparplan oder ETF-Sparplan beginnen möchtest, brauchst du auf jeden Fall ein Wertpapierdepot bei der ING!, um in die besten ETFs zu investieren.

Du solltest auf jeden Fall einen Online Broker nutzen, z.B mit der ING kannst du bis zu 715 Sparplan fähige ETFs auswählen die du ab 50€ besparen kannst und dein Depot kostet absolut nichts!

Und denke daran:

Je eher du mit dem investieren anfängst, desto weniger musst du jeden Monat sparen und zurücklegen.

Und falls du denkst, dass du in einem Crash alles verlierst:

Bisher haben sich die Börsen noch von jeden Crash wieder erholt

Die von mir empfohlenen Finanzprodukte* :

Girokonto: Das ING Girokonto. Kostenlos Bargeld ab 50€ an 97% aller Automaten in Deutschland und allen Euro-Ländern.

Ein reines Depot mit nur 1€ Ordergebühr und mit dem Handy verwalten: Hier das Depot von Trade Republic beantragen!

Investiere für deine Kinder oder Enkel: “OSKAR” jetzt bis zu 500 Euro Prämie und mit 3 x \”sehr gut\” für den ETF-Sparplan von “OSKAR”

Zahlungseingang/Monat:
Euro
EC-Karte:
  
Kreditkarte:
  
Durchschnittliches Guthaben:
Euro
an
Durchschnittliches Minus:
Euro
an
Tagen
Zahlungseingang: 1200 € / Guthaben: 1000 € an 30 Tagen
DKB
DKB-Cash
0,00 €
Kosten pro Jahr
ING
Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
comdirect bank
comdirect Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
Commerzbank Direct Banking
Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
1822direkt
1822direkt-GiroSkyline
0,00 €
Kosten pro Jahr
N26
Girokonto
0,00 €
Kosten pro Jahr
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 08.07.2020. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2020 financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Neueste Beiträge

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

 

4 Antworten

  1. Björn sagt:

    Interessanter Artikel.

    Die Steuerklärung selber machen ist für den Anfang ein muss. So lernst du deine Finanzen kennen und siehst selber, wo die Steuer hingeht und was du wiederbekommst.

    Solltest du nun ein eigenes Geschäft haben und vielleicht 10 Immobilien, ist die Überlegung vielleicht in Ordnung einen Steuerberater einzuschalten. Aber nur die Überlegung.

    Ich arbeite auch mit Wiso. Aber bisher habe ich mir immer die Software gekauft. Ist die Web Version kostenlos? Und kann ich da meine Daten auch übernehmen?

    Viele Grüße

    Björn

    • Stefan sagt:

      Hallo Björn,

      du hast vollkommen Recht, wenn man seine Steuererklärung selber macht, lernt man seine Finanzen gut kennen.
      Ich kenne sogar Leute die wesentlich mehr Immobilien haben und trotzdem noch ihre Steuererklärung selber machen, ist dann nur etwas mehr Aufwand.

      Die Wiso Steuer:Web ist leider nicht kostenlos,aber genauso gut aufgebaut wie das Wiso SteuerSparbuch, nur musst du es dir nicht erst kaufen oder und installieren, sondern kannst es gleich in deinem Webbrowser ausfüllen. Ich war immer von den Updates und dem Installieren und downloaden genervt.

      Hier findest du noch einen genaueren Beitrag zu Wiso Steuer:Web

      Gruß Stefan

  2. Mai sagt:

    Sofern möglich, fang auch an deine Steuererklärung zu machen, wenn du es noch nicht müsstest und du meinst, es würde nicht viel bei rumkommen. Erstens, hast du möglicherweise Dinge noch gar nicht, die du absetzen kannst und es wäre doch mehr als gedacht, zweitens bist du dann besser vorbereitet, wenn du wirklich musst oder solltest, weil es sich aus Gründen echt lohnt.

    Mein (da noch nicht) Mann und ich hatten das als wir nicht mussten und es auch wenig abzusetzen gab, noch nicht gemacht. Die erste Steuererklärung war dann heftig, weil gleich einiges zusammenkam (doppelte Haushaltsführung mit entsprechend Umzügen, Heimfahrten, etc) , während wir noch nicht mal den Basiskram drauf hatten. Hauptproblem war erstmal, das wir noch gar kein Gefühl dafür hatten, was man an Unterlagen überhaupt so braucht und auch an Zahlen relevant ist. Wir hätten deutlich weniger rumsuchen müssen, hätten wir vorher schonmal unsern Hintern hochgekriegt…

    • Stefan sagt:

      Hallo Mai,

      danke für dein tolles Kommentar, ich kann dir nur Recht geben! Viele machen keine Steuererklärung, weil sie denken es lohnt sich nicht diesen Aufwand zu betreiben.
      Dabei ist es gar nicht so schwer und man holt dann doch einiges raus. Wenn man ein Programm nutzt wie die Wiso Steuer:Web (Erfahrung), dann kann man für relativ kleines Geld schnell herausfinden, ob es sich lohnt eine Steuererklärung abzugeben.

      Gruß Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.