Schritt 12: Mit Stil in die Rente gehen

Du möchtest deine Finanzen aufpeppen? Dann bist du hier genau richtig

Letzte Aktualisierung

Nun sind wir schon so ziemlich am Ende unserer 13 teiligen Serie “Investieren lernen für Einsteiger” doch damit du mit Stil in die Rente gehen kannst musst du dir noch Gedanken machen wie viel Geld du in deiner Rentenzeit benötigen wirst.

Wenn du dir nun darüber Gedanken machst, werden dir bestimmt noch einige Fragen mehr aufkommen:

  • Wann möchte ich in Rente gehen, zur gesetzlich vorgeschriebenen Zeit, oder gar schon mit 40 oder 50 Jahren
  • Wie viel Geld brauche ich, wenn ich in Rente gehe?
  • Welchen Lebensstil kann ich mir leisten?
  • Was wird die gesetzliche Rentenversicherung mir zahlen?
  • Muss ich zusätzlich zum gesetzlichen Rentenversicherungssystem investieren?
  • Muss ich meine Sparpläne anpassen?

Es sind nun doch einige Fragen die du recherchieren musst und für dich selbst beantworten musst. In den nächsten Schritten, werde ich dir sagen,was genau du prüfen musst.

Plane deinen Weg zur Rente

Rentenzeit
Rentenzeit

Zahle in die richtigen Rentenkonten ein:

Wenn du an das Sparen für die Rente denkst, weist du, dass du auf etwas Rente vom Staat bekommst. Das ist auch vollkommen richtig, nur ist dies nicht garantiert. Um dich für deine Rentenzeit bestmöglich finanziell abzusichern, solltest du mehrere Wege gehen. Nutze alle guten Möglichkeiten dich sich dir bieten.

Wenn du bei deinem Arbeitgeber die Möglichkeit hast ein beitragsabhängiges Rentenmodell zu erhalten, dein Chef so viel einzahlt wie du, oder auch noch viel mehr und deine Firma gute Anlagemöglichkeiten anbietet, dann zahl zumindest so viel ein dass du die Beiträge deiner Firma voll ausschöpfst. Das kann dir auch Steuervorteile bringen.

die richtigen Rentenkonten
die richtigen Rentenkonten

Abhängig von deiner persönlichen Situation können Modelle wie die Riester-Rente in Deutschland Vorteile bringen. Du musste allerdings sorgfältig darauf achten, in was du investierst, da viele private Rentenversicherungen hohe Gebühren und geringe Ertragserwartungen haben. Vor allem sollten alle privaten Rentenversicherungen nur ein Teil deiner Anlageplanung sein.

Der größte und wichtigste Baustein um dich für deine Rentenzeit abzusichern ist das investieren außerhalb von Rentenversicherungen wie Riester oder einer Direktversicherung von deinem Arbeitgeber. Denn wenn du selber Geld investierst, kannst du entscheiden wohin es fließt um für dich die beste Rendite rauszuholen. Hierfür eignen sich eben einzelne Aktien, ETFs (Aktienfonds und Indexfonds) oder auch Robo Advisor (die immer mehr auf den Markt kommen)

Entscheidend sind die richtige Investitionen für deine Rente

Dir muss bewusst sein, das das Investieren nicht beim Eintritt in die Rente aufhört. Auch in dieser Zeit solltest du am Markt investiert sein, denn auch dann benötigst du eine zusätzliche Einnahmequelle zu deiner Rente.

Es ist aber sehr wichtig daran zu denken, das der Eintritt in deiner Rente nicht die Ziellinie ist, denn auch danach wirst du noch viele Jahre vor dir haben und auch hoffentlich gesund dafür sein. Obwohl das Einkommen und die Sicherheit von Staatsanleihen, Lebensversicherungen und andere festverzinsliche Anlagen attraktiv erscheinen mag, eine Daumenregel besagt, dass rund die Hälfte deines Portfolios immer noch in Aktien oder ETFS stecken sollte, um deine Kaufkraft zu erhalten und die Folgen der Inflation auszugleichen.

Lege für deine Rente genügend Geld zur Seite

Da die Lebenserwartung immer weiter ansteigt, solltest du davon ausgehen, das dein Vermögen ca. 30 bis 40 Jahre nach deinem Renteneintritt mit 65 Jahren reichen muss. Auch in dieser Zeit musst du Miete oder Reparaturen am Haus bezahlen können, vielleicht möchtest du auch viel verreisen. Für all das musst du jetzt anfangen zu sparen und zwar sofort.

Geld für die Rente zur Seite legen
Geld für die Rente zur Seite legen

In der folgenden Tabelle möchte ich dir zeigen, wie viel du prozentual von deinem monatlichen Einkommen sparen solltest (der durchschnittliche Deutsche spart ca 10%):

So alt
bist du jetzt
Prozentsatz deines Einkommens
das du sparen solltest
20-2910%-15%
30-3915%-20%
40-4920%-30%
50-5930%-40%
60-6940%-50%
70-7950%-60%
80 und älterAb hier solltest du dir Gedanken machen,
was mit deinem Geld passiert falls du einmal
nicht mehr bei uns sein solltest.
mit welchem Alter solltest du wie viel für deine Rente sparen

Prüfe deine Einkommen und Ausgaben in der Rentenzeit ob du auf dem richtigen Weg bist

Jetzt kommt so ziemlich der wichtigste Schritt. Du musst herausfinden wie viel Geld du monatlich benötigst um gut über die Runden zu kommen. Hierfür musst du dir Gedanken machen, ob du Miete zahlen wirst oder in deinem Haus lebst. Wirst du irgendwelche teuren Hobbys ausüben oder viel verreisen? Die meisten denken, das Sie in ihrer Rente nicht mehr soviel Geld ausgeben werden, das ist aber ein Trugschluss.

Nimm dir für diesen Schritt ausreichend Zeit und mach ihn ruhig mehrmals. Nutze dafür dein Haushaltsbuch oder einen Rentenbedarfsrechner, aber auch die 4% Regel kann dir helfen. Für die Rentenberechnung wirst du nie eine genaue Zahl bekommen, aber einen groben Richtwert wie viel es dann letztendlich sein muss.

Spare für deine eigene Rente und nicht für andere Leute

Du möchtest bestimmt nicht die Rente für andere Leuten besparen, deswegen sollte dir bewusst sein, das ein Versicherung, ein Bankberater oder Fondsmanager dir für seine Dienste auch immer Geld abnehmen wird.

Viele Investoren geben die Kontrolle über ihr eigenes Geld ab, weil sie es sich selber nicht zutrauen. Hier verschwendest du einfach nur Geld und meist ziehen nur die Unternehmen dahinter Gewinne daraus und du kannst auch Jahre ohne wirklichen Erfolg und Rendite haben.

Wenn du dir die Gebühren sparst und diese somit mit anlegen kannst, wirst du im laufe der vielen Jahre ein viel größeres Vermögen für deine Rente aufbauen können. Denk an den Zinseszinseffekt und achte auf die Gebühren.

Wichtig ist aber auch die Zeit vor deiner Rente

Du solltest aber auch daran denken, das es eine Zeit vor deiner Rente gibt. Es bringt nichts, wenn du dein ganzes Leben malochst und dann körperlich fix und fertig bist und deine Rentenzeit nicht mehr genießen kannst.

Dir muss bewusst sein, das du halt eben für die Rente sparen musst, solltest aber im Hier und Jetzt dein Leben genauso genießen. Wenn du vielleicht noch 20 Jahre bist und dein Ziel ist es mit 40 in Rente zu gehen, dann gib gas! Dann kannst du mit 40 Jahren dein Leben voll und ganz genießen, dafür sollte deine Sparquote aber mindestens bei 50% liegen.

Maßnahme: Finde heraus wie viel du schon angespart hast und ob es auch richtig investiert ist. Zusätzlich mach dir Gedanken für deine Rentenzeit und wie viel Geld du in dieser Zeit benötigen wirst. Wenn du das weist, weist du wie viel Geld du im Monat sparen musst um deine Rente in vollen Zügen genießen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.