BlogFamilie und FinanzenSpar Tipps

Gastbeitrag: Wie Familien im Urlaub Geld sparen können

Im Urlaub Geld sparen
Lesezeit: 4 Minuten

Das Jahr 2020 hat durch die Urlaubsplanung vieler Menschen einen Strich gemacht – und so ist der lang ersehnte Urlaub ins Wasser gefallen. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis ein Urlaub wieder möglich sein wird und Experten prognostizieren eine Rückkehr zur Normalität bis zum Sommer 2021. Spätestens dann heißt es für viele Familien: Endlich ab in den Urlaub.

Ein wichtiger Faktor bei der Gestaltung des Urlaubs ist das Geld – dieses entscheidet über die Dauer der Reise, die Art der Unterkunft sowie das Reiseziel. Rund 3,2 Millionen Deutsche überziehen für die Urlaubsfinanzierung ihr Konto und zahlen für den Dispo somit hohe Zinsen. Andere nehmen einen Minikredit auf, um auf die Schnelle Geld in die Urlaubskasse zu spülen. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Ihre Familie im Urlaub Geld sparen kann.

1.     Reiseziel wählen

Das Reiseziel ist ein wichtiger Faktor bei den Urlaubskosten – am Urlaubsland orientieren sich schließlich auch die Lebensmittel- sowie Hotelkosten. Versuchen Sie, günstige Alternativen ausfindig zu machen. Anstatt Spanien oder Italien können Sie zum Beispiel nach Albanien oder Griechenland reisen. Diese mediterranen Ziele sind deutlich billiger. Versuchen Sie also ein Land zu finden, das verhältnismäßig unter dem Radar liegt. Und vielleicht muss es ja nicht ganz so weit ins Ausland gehen und es gibt in Ihrer Umgebung einen See, Fluss, Berge oder Ähnliches.

2.     Vergleiche nutzen

Wir empfehlen, Vermittlungsportale wie Urlaubspiraten, Skyscanner oder Urlaubsguru, um nur einige zu nennen, zu nutzen. Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, Unterkünfte sowie Flüge in wenigen Sekunden zu vergleichen. Außerdem finden Sie dort stets Sonderangebote zu günstigen Flügen, Pauschal- oder Last-Minute-Reisen. Die Portale können Ihnen auch dabei helfen, Error Fares ausfindig zu machen, mit denen Sie teilweise sogar Überseeflüge zum Preis von 100,- bis 200,- EUR finden können.

3.     Transportmittel wählen

Machen Sie sich genau Gedanken darüber, was sich mehr lohnt. Fahren Sie mit dem Auto in den Urlaub oder nutzen Sie den Fernbus? Wie wichtig ist es für Sie, dass Sie am Reiseziel flexibel sind und ein Auto besitzen? Zudem empfehlen wir, wenn Sie sich für einen Flug entscheiden, Low-Cost-Flugunternehmen wie zum Beispiel Ryanair oder Wizzair zu nutzen.

Diese starten aus den meisten deutschen Städten, wie zum Beispiel: Berlin, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, Hannover, Karlsruhe, Köln, Memmingen, München, Nürnberg und Stuttgart.

Wenn Sie zum Beispiel aus Köln sind und der Abflug zu teuer ist, suchen Sie nach Abflügen aus Nachbarstädten wie zum Beispiel Düsseldorf. Der Preisunterschied kann hier riesig sein! Wenn Sie den Flug buchen, dann spielt auch der Buchungszeitpunkt eine wichtige Rolle. Laut Skyscanner sind Flüge neun Wochen vor Abflug am günstigsten. Außerdem raten wir, Flüge unter der Woche zu buchen – Flüge am Wochenende sind häufig teurer.

4.     Restaurants vs. Kochen

Die Familie möchte es sich im Urlaub gut gehen lassen, das ist keine Frage. Doch „gut gehen lassen“ muss zum Beispiel nicht bedeuten, dass die gesamte Familie jeden Tag ins Restaurant geht. Da für das Essen am meisten Geld ausgegeben wird, empfehlen wir, an einigen Tagen für die gesamte Familie zu kochen. Vielleicht lassen Sie sich von der lokalen Küche inspirieren und zaubern ein Gericht, das daheim sonst nicht auf der Speisekarte steht.

Eine weitere Alternative lautet, Street-Food-Stände auszutesten, es muss ja nicht immer ein teures Restaurant sein! Vermeiden Sie außerdem Restaurants, die sich unmittelbar am Hauptplatz befinden, da diese häufig Touristen abzocken. Es reicht bereits, eine Seitenstraße weiterzugehen, um eine lokale und kostengünstigere Option zu finden.

5.     Rabatte und Aktionen beim Sightseeing nutzen

Die meisten europäischen Städte bieten Pakete beziehungsweise Sonderangebote für Touristen. Zum Beispiel gibt es einen Familientarif, bei dem die ganze Familie einen vergünstigten Eintritt erhält. Auch gibt es Tage, an denen der Eintritt für bestimmte Museen entfällt. Denken Sie auch daran, dass Schüler, Rentner sowie Studenten oft vergünstigten Eintritt in Kultureinrichtungen haben. Erkundigen Sie sich also bereits im Vorfeld gut nach möglichen Rabatten und kostenlosen Aktivitäten an Ihrem Reiseziel, wie zum Beispiel Free Walking Tours. Auch lohnt es sich, kostenlose Apps zu nutzen, die dabei helfen, mehr über das Reiseziel zu lernen.

6.     Unterkunft

Die Unterkunft ist sehr wahrscheinlich ein größerer Kostenpunkt als die Anreise – deswegen ist es besonders wichtig, dass Sie eine gute Unterkunft für die Familie finden. Unsere Empfehlung lautet, anstatt eines Hotelzimmers auf Airbnb zurückzugreifen. Aus folgenden Gründen: Häufig sind diese Unterkünfte billiger als Hotelzimmer und die Kinder können sich in der Wohnung austoben. Ein Hotelzimmer ist meist kleiner und bietet auch für das Kochen nur begrenzte Kapazitäten – im Airbnb lässt es sich heimisch machen. Auch Hostels und Jugendherbergen könnten eine Option sein, das hängt natürlich von Ihrer Präferenz ab.

Auch die Lage der Unterkunft spielt übrigens eine Rolle. Das Zentrum lockt in vielen europäischen Städten mit historischer Architektur, Denkmälern und Parks, ist aber auch teurer als die Außenbezirke. Vielleicht finden Sie ja eine schöne Unterkunft, die zwar nicht so zentral ist, dafür aber eine gute Anbindung zum Zentrum und schönere Inneneinrichtung hat.

7.     Budget festlegen & Haushaltsbuch führen

Hier eine Tour, da noch ein Souvenir und zum Abschluss ein ausgiebiges Abendessen – im Urlaub kann es leicht dazu kommen, dass der Finanzrahmen gesprengt wird. Deswegen lohnt es sich, wie auch im Alltag, ein Budget festzulegen. Dieses hilft dabei, die Ausgaben in Grenzen zu halten. Auch das Haushaltsbuch hilft dabei, Übersicht über die Ausgaben zu bewahren. Dieses muss nicht wie in Omas Zeiten per Hand geführt werden, sondern ist als App erhältlich. Das Online-Vergleichsportal Financer vergleicht Haushaltsbuch-Apps und hilft Ihnen dabei, eine passende App zu finden, um im Urlaub den Überblick zu bewahren.

Fazit

Im Urlaub zu sparen fällt uns nicht leicht – jedoch ist das oft notwendig, um eine Reise zu ermöglichen. Erlebnisse machen uns glücklich und nicht alles muss Geld kosten – vieles hängt davon ab, wie informiert und organisiert Sie während Ihres Urlaubs sind. Wir haben in diesem Beitrag einige Tipps dazu geliefert, wie Sie sparen können. Natürlich gibt es weitere Möglichkeiten für die Familie, um Geld zu sparen. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und einen angenehmen Urlaub!

Finanzen sind ein großes Thema, die eigenen Finanzen im Griff zu haben ist dein eigenes Thema, aber glaube mir. Es ist nicht schwer! Es kann sogar auch richtig Spaß machen. Fange an Bücher zu lesen und investiere in dich selbst, denn das ist die größte Investition, die du je tätigen kannst.

Wenn die dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns sehr freuen, wenn du ein Kommentar dalassen würdest und ihn mit deinen Freunden teilst.

Ein großen Dank von Familien Finanzen im Griff

Wenn du mit einem gebührenfreien Aktien-Sparplan oder ETF-Sparplan beginnen möchtest, brauchst du auf jeden Fall ein Wertpapierdepot bei der ING!, um in die besten ETFs zu investieren.

Du solltest auf jeden Fall einen Online Broker nutzen, z.B mit der ING kannst du bis zu 715 Sparplan fähige ETFs auswählen die du ab 50€ besparen kannst und dein Depot kostet absolut nichts!

Und denke daran:

Je eher du mit dem investieren anfängst, desto weniger musst du jeden Monat sparen und zurücklegen.

Und falls du denkst, dass du in einem Crash alles verlierst:

Bisher haben sich die Börsen noch von jeden Crash wieder erholt!

Die von mir empfohlenen Finanzprodukte* :

Girokonto: Das ING Girokonto. Kostenlos Bargeld ab 50€ an 97% aller Automaten in Deutschland und allen Euro-Ländern.

Ein reines Depot mit nur 1€ Ordergebühr und mit dem Handy verwalten: Hier das Depot von Trade Republic beantragen!

Investiere für deine Kinder oder Enkel: OSKAR ist der ETF-Sparplan für Kinder, empfohlen von der Zeitschrift ELTERN

Neueste Beiträge

Leave a Review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hole dir meinen kostenlosen Newsletter! (Mit der Anmeldung erhältst du auch zukünftig meinen ca. wöchentlich erscheinenden Newsletter und meine kostenlose Finanzplanung zum Einstieg).