Exklusives Angebot: Mit Oskar kannst du einen ETF-Sparplan anlegen – und zahlt dafür bis Ende September keine Gebühren

Wie viel Notgroschen aufbauen?Lesedauer 4 Minuten

Geldanlage mit Oskar und bis Ende September keine Gebühren bezahlen. Exklusives Angebot!!!

Du wolltest schon immer etwas Geld an der Börse investieren oder für deine Kinder das Geld richtig anlegen, doch bisher warst du immer zögerlich? Jetzt in der Corona-Krise solltest du die Möglichkeit nutzen. Es ist noch nie so einfach gewesen, heutzutage kannst du dir dein Geld auch dank Robo-Adviser automatisiert anlegen lassen. Mit dem Robo-Adviser Oskar (mit unserem Gutscheincode „NoFee“) kannst du das jetzt sogar ohne Gebühren bis Ende September testen. Die Corona-Krise kann für dich der ideale Einstieg in die Welt der Börse sein, um langfristige attraktive Renditen zu erzielen.

Nutze das exclusive Angebot und spare bis Ende September die Gebühren (Gutscheincode „NoFee“)

Doch was genau ist Oskar?

Oskar ist ein ETF Sparplan für Familien und Kinder:

  • Oskar ist ein langfristig angelegtes Sparkonzept mit börsennotierten ETFs und ETCs. Neben ETF-Einmalanlagen ist ein monatlicher ETF-Sparplan ab 25 Euro möglich.
     
  • Der zweite Erziehungsberechtigte oder Verwandte z.B. die Großeltern können mit sparen und Einsicht in das Depot erhalten.
     
  • Die Renditen sind deutlich höher als bei Sparkonto für Kinder.
     
  • Das Risiko lässt sich über unterschiedliche Anlagestrategien skalieren. Ein Robo-Advisor wählt digital die 10 besten ETF’s je nach Anlagestrategie. Keine Vorkenntnisse erforderlich.
     
  • Die Kosten für die digitale Vermögensverwaltung mit Rebalancing und Depotverwaltung betragen 0,8 – 1,0 % p.a. der Anlagesumme. Hinzu kommen ETF-Kosten von ca. 0,14 % im Jahr.

Grundlagen: ETF Sparplan, was sind ETFs, ETCs und wie ist sind die Risiken verteilt?

Bei ETFs handelt es sich um an der Börse gehandelte Indexfonds (Exchange Traded Funds). Bestandteile von ETFs können Aktien, Anleihen aber auch Immobilien sein. Von einem ETC (Exchange Traded Commodities) spricht man dann, wenn Investitionen in Rohstoffe, Edelmetalle , Industriemetalle, Öl, Erdgas getätigt werden.

Hier kannst du genaueres zu einem ETF-Sparplan lesen

Wie hoch ist das Risiko: ETFs eignen sich besonders gut für Einsteiger, die das Investieren lernen möchten. Aber es eignet sich auch besonders gut, wenn die Großeltern oder Eltern für ein Kind Geld investieren möchten, weil durch das Abbilden mehrerer Einzelwerte z.B. eines Börsenindex eine natürliche Risikostreuung ergibt. Auch lässt sich in verschiedene Märkte und Regionen investieren. Mit Kursschwankungen solltest du jedoch immer rechnen.

Der Vorteil von ETFs: Wenn du in Einzelwerte investierst, wäre das Kursrisiko relativ hoch, da du zum Anfang nicht weit in verschiedenen Ländern und Anlagenklassen streuen kannst. Gerade auch, wenn du für dein Kind investieren möchtest. Zusätzlich sind ETFs sehr günstig, da sie im Gegensatz zu vielen Fonds nicht aktiv gemanagt werden müssen und die Fondsgesellschaften demzufolge auch weniger Kosten haben.

Die Möglichkeit bessere Renditen zu erzielen sind deutlich höher als bei klassischen Spareinlagen wie Sparkonto, Tagesgeld oder Festgeld. Du profitierst von Kurssteigerungen am Aktienmarkt. Ein weiterer Vorteil an Oskar ist, dass du entscheiden kannst wie hoch das Risiko und die Rendite sein soll.

Nutze das exclusive Angebot und spare bis Ende September die Gebühren (Gutscheincode „NoFee“)

Was macht ein Robo-Adviser

Der Robo-Adviser von Oskar ist dein digitaler Anlagehelfer, quasi ein Computerprogramm, dass mit Hilfe von Algorithmen auf die Marktentwicklung an den Börsen reagiert und gemäß deiner Vorgaben und gewählter Risikoklasse dein Portfolio automatisiert anpasst. Der Robo-Advisor von Oskar kauft und verkauft automatisch ETFs und ETCs aus deinem Bestand, sodass die Rendite stimmt. Das automatische Reagieren auf Marktveränderungen nennt man Rebalancing.

Für welche Zielgruppe der Sparplan von Oskar am besten geeignet?

In erster Linie eignet er sich für jeden, der sich mit dem Thema Investieren nicht großartig beschäftigen möchte, aber auch für Einsteiger an der Börse, die mit dem Investieren beginnen möchten.

Zusätzlich eignet sich Oskar aber auch sehr gut für Eltern, die für ihre Kinder sparen und keine Vorkenntnisse im Bereich Börse und Fonds haben. Das Schöne an Oskar ist, das auch die Großeltern oder Freunde und Verwandte sich an dem Sparplan beteiligen können.

Das Konzept von Oskar spricht vor allem Familien an, die sich mit Börse, Aktien, ETF und Anleihen nicht auskennen und wenig Zeit haben, sich damit zu beschäftigen. In der Praxis ist es bei Oskar jedoch egal, ob Anleger für sich selbst oder für ein Kind sparen. Sehr gut umgesetzt sind die rechtlichen Vorgaben, die beim Sparen für Kinder zu beachten sind.

Welche Kosten fallen im normal Fall für einen ETF-Sparplan mit Oskar an?

Es spricht also alles dafür, jetzt einen ETF-Sparplan mit Oskar zu erstellen*, um Geld für deine Kinder richtig und effektiv anzulegen. Für diesen Service zahlst du bei Oskar jährlich 0,8 Prozent für Anlagebeträge von 10.000 € oder mehr, beziehungsweise 1,0 Prozent für Anlagebeträge, die unter 10.000 € liegen. Dazu kommen die externen Produktkosten in Höhe von 0,14 Prozent im Jahr, die allerdings bereits im Preis für die ETFs enthalten sind und nicht separat berechnet werden.

Nutze das exclusive Angebot und spare bis Ende September die Gebühren (Gutscheincode „NoFee“)

Familien Finanzen im Griff

Möchtest du deine Finanzen in den Griff bekommen?

„Mit diesen 8 Schritten bekommst du deine Finanzen in den Griff“

Sichere dir dein kostenloses E-Book

Girokonto-Vergleich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.