Die Schuldenfalle und was kannst du dagegen tun

Du möchtest deine Finanzen aufpeppen? Dann bist du hier genau richtig

Die Schuldenfalle und was kannst du dagegen tun

Schuldenfalle
3.7
(3)

Die Schuldenfalle kann durch viele einzelne Posten wie die Raten für das Auto, Versicherungen, die Miete aber auch aus dem Konsum heraus, Neuanschaffungen wie ein neuer Fernsehr oder Laptop entstehen. Aber auch Monatsbeiträge, wie das Fitnessstudio, Abos und Verträge können einen in die Schuldenfalle locken. Verbindlichkeiten wie diese können zusammengerechnet eine hohe Summe betragen. Meist sind es alles kleinere Summen, wo man sich nicht soviel Gedanken dazu macht, doch wenn es mal aus dem Ruder läuft, kann es dann ganz schnell in die Schuldenfalle gehen.

Gerade jetzt in der Coronakrise, wo Leute mit Kurzarbeitergeld Zuhause sitzen, oder noch schlimmer, ihren Job verlieren, der Partner einen verlässt oder man schwer erkrankt. In diesen Fällen ist es dann wirklich sehr schwer seine Verbindlichkeiten weiterhin nachzukommen. Wenn das soweit gekommen ist, dann spricht man von einer Überschuldung. Die meisten Betroffenen landen so in die Schuldenfalle und ein Ausweg scheint oft schwer möglich.

Wann spricht man von der Schuldenfalle?

Von der Überschuldung wird dann gesprochen, wenn der betroffene Schuldner seinen Zahlungen nicht mehr pünktlich nachkommen kann und die Summe der monatlichen Ausgaben höher ist als die der Einnahmen. Zusätzlich zu den Schulden kommen dann noch die Zinsen oder auch noch der Zinseszins, das den Schuldenberg auch noch wachsen lässt. In diesem Fall ist der Schuldner dann in der sogenannten Schuldenfalle gefangen und kommt nur schwer wieder heraus.

Viele mögen es jetzt nicht glauben, aber es trifft sehr oft auch Jugendliche, die den Umgang mit Geld noch nicht erlernt haben oder eben noch keine Finanzielle Bildung haben. Laut den Schuldenatlas hat sich die Anzahl der verschuldeten Jugendlichen in den letzten 10 Jahren verdreifacht. Meist verfügen jungen Menschen über ein geringes Einkommen und haben dazu eher ein gesteigerten Drang nach Konsum die noch zusätzlich von Werbung angetrieben wird. Hier entwickelt sich dann schnell ein Teufelskreis, der dann letztendlich wieder in die Schuldenfalle führt.

Welche sind die häufigsten Schuldenfallen?

Es gibt viele verschiedene Situationen die zu einer Überschuldung führen kann, doch meist führen viele einzelne zu einer Schuldenfalle, da die meisten keinen Überblick über ihre monatlichen Ausgaben haben. Mit einem Haushaltsbuch könnte man dieses Problem umgehen.

Schuldenfalle durch Kreditkarten Nutzung
Schuldenfalle durch Kreditkarten Nutzung
  • Handyverträge: Manche haben nicht nur ein oder zwei Handyverträge, sondern noch viele mehr. Nur um ein neues Smartphone erhalten zu können. Auch die Kosten der Verträge werden meist nicht überprüft.
  • Abos: Viele haben heutzutage viele Abos, sie haben SKY, Netflix und Amazon Prime obwohl eines doch ausreichen sollte. Aber auch das Fitnessstudio oder viele einzelne Zeitschriften Abos können in der Masse zur Schuldenfalle führen.
  • Auto: Es ist doch heute so, das man ohne Probleme ganz günstig mit einer kleinen Rate sich ein Auto finanzieren kann und dabei muss es auch noch das größte und schönste Auto sein. Nur die Anschluss-Finanzierung wird dann meist vergessen und führt dann schnell zur Überschuldung. Aber auch das Leasing kann mit versteckten Kosten bei der Abgabe zur Schuldenfalle werden.
  • Kreditkarte: Mit der Kreditkarte, die man heute meist auch kostenlos mit dazu bekommt, werden die Besitzer häufig dazu verleitet mehr Geld auszugeben als sie sich erlauben können. So verliert man schnell den Überblick über seine Ausgaben.
  • Dispo: Viele nutzen den Dispo um ein paar Tage zu überbrücken, doch wenn unverhofft mal etwas kaputt geht, geht man Stück für Stück immer mehr ins Minus und schafft es durch die hohen Zinsen meist nicht mehr heraus.

Um diese teuren Fehler zu vermeiden, sollte man seine Ausgaben sowie Einnahmen genau analysieren um der Schuldenfalle zu entgehen. Am besten hält man sich immer einen Notfallpuffer für schlechte Zeiten um unverhoffte Ausgaben ohne Probleme stemmen zu können.

In der Schuldenfalle gefangen, was können Betroffene tun?

Wenn du merkst, dass du in der Schuldenfalle gefangen bist, oder schon vorher merkst, dass du finanzielle Probleme bekommen könntest! Dann solltest du jetzt damit anfangen dein Schulden abzubauen. Es ist besonders wichtig sich einen Überblick über seine Ausgaben und Einnahmen zu verschaffen. Oft ist es so das Rechnungen nicht mehr geöffnet werden, dass bringt aber nur noch mehr Probleme mit sich.

Schuldenfalle
Schuldenfalle

Eine Betroffene Person sollte sich die Ärmel hoch krempeln und sich seine finanziellen Situation bewusst machen und anfangen die Dinge zu ändern. Damit die Schuldenfalle umgangen oder beendet werden kann. Manchmal hilft auch nur noch ein Schuldnerberater weiter, doch diese Personen sind Profis und wissen genau was sie tun. Doch wichtig ist, die betroffene Person muss jetzt anfangen seine Schulden loszuwerden.

Finanzen ist ein großes Thema, die eigenen Finanzen im Griff zu haben ist dein eigenes Thema, aber glaub mir. Es ist nicht schwer! Es kann sogar auch richtig Spaß machen. Fange an Bücher zu lesen und investiere in dich selbst, denn das ist die größte Investition, die du je tätigen kannst.

Wenn die dieser Beitrag gefallen hat, würden wir uns sehr freuen, wenn du ein Kommentar dalassen würdest und ihn mit deinen Freunden teilst.

Ein großen Dank von Familien Finanzen im Griff

Nettodarlehensbetrag
Euro
Kreditlaufzeit
Verwendungszweck
Sollzins
gebunden
Effektiver
Jahreszins
Monatliche
Rate
Bank of Scotland
Ratenkredit
(399 Bewertungen)
1,57 %
bis 6,29 %
1,58 %
bis 6,47 %
ab 173,36 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,47%, Sollzins gebunden p.a.: 3,42%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.881,96 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Bank of Scotland, Karl-Liebknecht-Str. 5, 10178 Berlin
1822direkt
Ratenkredit
(125 Bewertungen)
1,63 %
bis 3,82 %
1,64 %
bis 3,89 %
ab 173,61 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 2,99%, Sollzins gebunden p.a.: 2,95%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.759,96 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Straße 47-53, 60311 Frankfurt am Main
SWK Bank
Ratenkredit
(20 Bewertungen)
1,74 %
bis 4,88 %
1,75 %
bis 4,99 %
ab 174,08 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,99%, Sollzins gebunden p.a.: 3,92%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 11.014,13 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH, Am Ockenheimer Graben 52, 55411 Bingen am Rhein
Santander
BestCredit
(216 Bewertungen)
1,97 %
bis 7,70 %
1,99 %
bis 7,98 %
ab 175,10 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 4,99%, Sollzins gebunden p.a.: 4,88%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 11.268,29 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Santander Consumer Bank, Santander-Platz 1, 41061 Mönchengladbach
TARGOBANK
Online-Kredit
(300 Bewertungen)
2,42 %
bis 8,17 %
2,45 %
bis 8,49 %
ab 177,05 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,10%, Sollzins gebunden p.a.: 3,06%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.787,92 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: TARGOBANK AG, Kasernenstr. 10, 40213 Düsseldorf
Postbank
Privatkredit Direkt
(906 Bewertungen)
2,43 %
bis 7,50 %
2,47 %
bis 7,78 %
ab 177,13 €
monatlich
Repr. Beispiel: Effektiver Jahreszins: 3,79%, Sollzins gebunden p.a.: 3,72%, Bearbeitungsgebuehr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro, 60 Raten, Gesamtbetrag: 10.963,29 Euro, Darlehensgeber/-vermittler: Deutsche Postbank AG, Friedrich-Ebert-Allee 114 - 126, 53113 Bonn
* Werte für gewählten Zeitraum. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

 

2 Antworten

  1. Hallo Stefan,

    ein sehr interessanter Beitrag! Leider werden Schulden eher tot geschwiegen – vor sich selbst, wie vor anderen -, als sie anzugehen. Lieber tötet man die Angst mit noch mehr Konsum, anstatt die Maske zu lüften. Aber das ist der erste Schritt: die Zahlen genau anzuschauen – wie viele Schulden habe ich eigentlich?

    Das fühlt sich schrecklich an, ist aber der wichtigste Schritt – erst dann kann man einen Fahrplan aufstellen.
    Das Buch: “I will teach you to be reach” Hat ein wunderbares Kapitel, wie man Schulden loswird – aber mit Fokus Amerika, weil dort Kreditkarten-Schulden viele Leute buchstäblich erdrücken.

    Will man nun schulden loswerden, sollte man mit seinen größten Gläubigern sprechen und einen Fahrplan aufstellen: Kann ich gewissen Raten vereinbaren, meine Schulden zu tilgen? Sie können sehr konziliant sein, weil auch sie wollen ihr Geld wiedersehen.

    Bildet man sich finanziell weiter, kann man natürlich entscheiden, ob man die Schulden begleicht und gleichzeitig etwas investiert. Aber das hängt davon ab, wie viel Mittel man hat und wie seelisch belastbar man ist. Aber es gilt abzuwägen: Will ich meine Schulden so schnell wie möglich tilgen? – oder möchte ich nebenbei noch etwas Vermögen aufbauen?

    Letzteres hat den Vorteil, dass man sich intensiver mit Finanzen beschäftigt und vielleicht Blut leckt – also nach neuen Wegen sucht, die Schulden abzubezahlen, um noch mehr investieren zu können. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

    Gruß,

    Robin von Geldhelden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.